11.07.2020
Die aktuellsten Beiträge
Kreismeisterschaften am 28./29.05.2016 in Seesen

Kreismeisterschaften am 28./29.05.2016 in Seesen

Am ersten Tag der Einzel-Kreismeisterschaften standen die Disziplinen Speer, Diskus, 400m und 5000m für die LAVer auf dem Programm.

Angelique Lehmann wurde in der U18 Kreismeisterin in Speer mit 27,66m und im Diskus mit 23,84m, Michelle Nebendahl in der W14 Kreismeisterin mit dem Speer mit 19,07m. Tobias Bötticher (U18) lief zum ersten Mal die 400m und wurde Kreismeister in 57,77sec.

Acht Athleten des LAV07 liefen die 5000m, davon 7 aus der Tempolaufgruppe. Sehr gut trainiert gingen alle an den Start. Obwohl Hitzegewitter angesagt waren, hatten wir Glück mit dem Wetter. Eigentlich Idealbedingungen für gute Zeiten. Nicht zu warm, windstill und keine Sonne, die brannte. Der Start fand pünktlich um 17.30 Uhr statt.

Als Erster unseres Vereins lief Thomas Bertram in einer Zeit von 20:58:58 min. durchs Ziel und wurde Kreismeister  in der M50. Björn Fröhlich, der nur 8 sec. hinter Thomas durchs Ziel kam, lief mit 21:06:46 min. Bestzeit über diese Distanz und wurde auch mit dem Titel in der M30 belohnt.

In einer tollen Zeit von 23:02:11min.erlief sich Stephan Sippel den 3.Platz bei den Kreismeisterschaften in der M50. Kai-Uwe Krüger und Rolf Rosenthal, die die gesamte Strecke zusammen liefen, teilten sich gemeinsam den 4. Platz in der M50.

Bei unseren Frauen erreichte Sabine Krumpen-Müller in einer Zeit von 22:13:81min. den 2.Platz gesamt und den 1.Platz in ihrer Altersklasse der W45 das Ziel. Andrea Bittner erlief sich mit neuer Bestzeit von 23:25:13min. Platz vier gesamt und den 1.Platz in der W50. Und auch Iris Zierdt lief neue persönliche Bestzeit über diese Strecke. In einer Zeit von 24:16:25min. wurde sie mit Platz 6 gesamt und dem Kreismeistertitel in der W40 belohnt.

Der Zweite Tag der Kreismeisterschaften war den anderen Disziplinen gewidmet und vor allen den jüngeren Athleten.

Der LAV wurde seinem Ruf als Hochsprunghochburg gerecht. Alle im Hochspung angetretenen Athleten konnten Kreismeister werden. Angelique in der WU18 mit übersprungenen 1,40m, Michelle Nebendahl in der W14 sogar mit 1,43m. In der M14 übersprang Tom Korngiebel ebenfalls 1,40m und Tobias Bötticher in der MU18 1,64m.

Tom gewann auch im 100m-Sprint mit 12,82sec und im Weitsprung mit 4,72m. Michelle gewann ebenfalls noch im Weitsprung mit 4,05m. Angelique gewann den 100m-Sprint mit 14,63sec, den Weitsprung mit 4,00m und den Kugelstoß mit 10,68m. Am Ende des zweiten Tages konnte sie auf 6 Titel blicken!

Auch bei der Powergruppe gab es positive Ergebnisse zu beglückwünschen. Vor allem, dass in fast allen Disziplinen persönliche Bestleistungen erreicht werden konnten, ist sehr erfreulich.

Julia Bötticher erzielte in den beiden Laufdisziplinen 50m- Sprint und dem 800m- Lauf den ersten Platz mit den persönlichen Bestzeiten 7,93s und 3:03,13 und ist damit zweifache Kreismeisterin. Auch mit den erreichten Leistungen 3,72m im Weitsprung und 22,oom im Schlagball konnte sie ihre vorherige Bestleistung überbieten und wurde gleichzeitig zweimal Vizekreismeisterin.

Charlotte Korngiebel wurde gleich viermal Kreismeisterin- und zwar in den Disziplinen Sprint, Lauf, Hochsprung und Weitsprung. Dort lief sie 11,68s über die 75m, brauchte nur 3:09,41 min für die 800m- Strecke, sprang über die 1,10m hohe Hochsprunglatte und erhüpfte sich mit 3,91m im Weitsprung auch dort den Titel.

Ihre Schwester Julia Korngiebel setzte sich gegen ihre acht Gegnerinnen im Weitsprung durch und wurde mit einer persönlichen Bestweite von 3,47m Erste. Den zweiten Platz holte sie sich im 800m- Lauf mit einer Bestzeit von 3:13,44min. Zweimal Dritte wurde sie mit Bestleistungen im Ballwurf (18,50m) und beim 50m- Sprint (8,77).

Auch Emily Nixdorff  absolvierte alle ihre vier Disziplinen mit persönlichen Bestleistungen. Im 50m- Sprint wurde sie mit einer zeit von 9,44s sechste, beim 800m- Lauf kam sie schon nach 3:22,69min als zweite ins Ziel. Beim Schlagball erreichte sie den vierten Platz mit einer Weite von 18,00m und sprang mit 2,85m beim Weisprung auf den sechsten Platz.

Hinterlasse einen Kommentar