20.08.2018
Die aktuellsten Beiträge
Starker Auftritt von Stina Ackermann
????????????????????????????????????

Starker Auftritt von Stina Ackermann

Bei den Hallen-Landesmeisterschaften der Jugend U18 sowie der Erwachsenen am 20. und 21. Januar im Sportleistungszentrum Hannover gingen mit Tom Korngiebel und Stina Ackermann zwei Jugendliche des jüngeren Jahrgangs 2002 an den Start. Bundeskaderathletin Lea Ahrens (LAV 07 Bad Harzburg) wird nach gerade überstandener Verletzung die komplette Hallensaison aussetzen.

 

Wie schwer der Übergang von der Schülerleichtathletik mit Jahrgangswertung zur Jugendleichtathletik mit Doppeljahrgangswertung ist, musste Tom Korngiebel am Samstag im Sprint über 60m erfahren. Mit 7,67 Sek. war für den 100m-Bezirksmeister des Vorjahres im Vorlauf leider schon Schluss.  Für das Halbfinale wäre eine Zeit von 7,52 Sekunden und fürs Finale von 7,45 Sek. erforderlich gewesen. Hoffentlich lässt sich Tom davon nicht entmutigen und schafft im Laufe der Bahnsaison den Anschluss an die Landesspitze wieder.

 

Sehr erfreulich war hingegen der Auftritt von Stina Ackermann (LAV). Die 15 jährige Goslarer Schülerin bestätigte ihren Aufwärtstrend vom Herbst auch in der höheren Altersklasse und sicherte sich am Samstag in 61,19 Sekunden über 400m Platz 5. Noch besser war Stina am Sonntag über 800m unterwegs. Hinter der TOP-Favoritin Xenia Krebs vom VfL Löningen sicherte sich Stina Ackermann in 2:22,12 Min. die Silbermedaille. Sie blieb damit nur 7/10 über ihrer Bestleistung und überzeugte durch einen couragierten Lauf mit viel Tempogefühl und Initiative. Nach den Erfolgen von Lea Ahrens und Max Singer ist Stina Ackermann damit bereits die dritterfolgreichste Jugendliche des LAV in der Vereinsgeschichte und hat sich an diesem Wochenende weiter in der Landesspitze etabliert. Vor allem die Weiterentwicklung im Langsprint ist klar erkennbar und bietet einige weitere Optionen für Stinas Weiterentwicklung.   

Trainer Thomas Bertram lobte Stina für ihre guten Leistungen, die durch viel Trainingsfleiß und eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Athletin, Eltern  und Trainer erarbeitet wurden.

Hinterlasse einen Kommentar