12.11.2019
Die aktuellsten Beiträge
Starker Wettkampfauftakt für Lea Ahrens

Starker Wettkampfauftakt für Lea Ahrens

Lea Ahrens gewinnt souverän bei Hallen-Landesmeisterschaften

 2017 soll wie 2015 ihr Jahr werden. Bundeskaderathletin Lea Ahrens vom LAV 07 Bad Harzburg hat das Krankheitsjahr 2016 abgehakt und blickt optimistisch in die neue Saison. Das Nahziel ist der Einsatz beim Ländervergleichswettkampf mit der Deutschen U20- National-mannchaft Anfang März über die 400m in Halle.

Der Wettkampfauftakt bei den Hallen-Landesmeisterschaften am vergangenen Samstag hätte kaum besser sein können: Lea  gewann souverän mit über 2,5 Sekunden Vorsprung den  Titel und lief in starken 54,87 Sekunden auf Platz 1 der Deutschen Hallenbestenliste.  Nur einmal war sie in 2015 mit 54,45 Sekunden schneller unterwegs, aber – und das ist die wichtige Erkenntnis – sie ist zurück zu alter Stärke.

Da konnte Lea Ahrens es auch verschmerzen, dass sie sich über 200m am Sonntag mit Platz 2 in 24,81 Sekunden zufrieden geben musste. Auch hier blieb sie nur knapp unter ihrer bisherigen Bestleistung von 24,80 Sekunden, aufgestellt im strömenden Regen im Juni 2015 in Bad Gandersheim.

Den Auftakt machte am Freitagabend  Tobias Bötticher. Zu ungewohnter Startzeit um 20:30 Uhr trat er  in seiner Altersklasse U18 über 1500m an und lief  in 4:31,40 Min. auf Platz 8.

Nach sehr gutem Beginn verschliss er sich in einem intensiven und körperbetonten Rennen in in den letzten drei Runden in den Positionskämpfen und blieb er etwas unter seinen läuferischen Möglichkeiten.

In der 4x200m Staffel mit der Startgemeinschaft Team Niedersachsen mit dem TK Hannover und dem SC Melle lief Tonias mit seinen Staffelkollegen Mathis, Max und Tom (v.l.n.r.)in 1:37,90 min. auf Platz 2 und verfehlte nur knapp eine Überraschung.

Sehr positiv war auch der Auftritt von Stina Ackermann über die 800m. Mit guter Rennübersicht machte sie ihren verletzungsbedingten Trainingsrückstand wett und lief in 2:30,21 Min. auf einen guten 5. Platz. Über die 300m lief Stina in 45,74 Sekunden auf Platz 10.

Dieselbe Platzierung erreichte Angelique Lehmann im Kugelstoßen mit 9,82m der weiblichen Jugend U20. Infolge ihrer gerade eben ausgeheilten Schulterverletzung war der avisierte Stoß über die 10m-Marke mit der 4kg Kugel noch nicht drin. Sprinttalent Tom Korngiebel musste verletzungsbedingt leider kurzfristig absagen.

Thomas Bertram zog ein positives Fazit. „Wir waren mit 4 Athleten dabei und haben mit einem Titel, 2 zweiten Plätzen und 2 TOP8-Platzierungen unsere Ziele erreicht.“

Hinterlasse einen Kommentar