21.09.2021
Die aktuellsten Beiträge
Lea Ahrens in den DLV Bundeskader berufen

Lea Ahrens in den DLV Bundeskader berufen

Nach ihren herausragenden Erfolgen in dieser Bahnsaison wurde die 17-jährige Lea Ahrens vom LAV 07 Bad Harzburg in den Bundeskader U20 Langhürden berufen. Sie gehört damit zu den hoffnungsvollen Perspektivathleten des Deutschen Leichtathletikverbandes für die Olympischen Spiele 2020 und 2024. Der erste DLV- Kaderlehrgang findet bereits vom 30. Oktober bis zum 1. November 2015 unter der Leitung des verantwortlichen Bundestrainers Heiner Preute im Olympiastützpunkt Hannover statt.

„Ich freue mich sehr über die Fördermaßnahmen des DLV. Mein Heimtrainer hat mir bereits die Arbeitsweise von Heiner Preute erklärt“, strahlt Lea Ahrens und Heimtrainer Thomas Bertram ergänzt: „Ich habe im letzten Jahr eine Trainerfortbildung beim Bundestrainer Heiner Preute absolviert und schon damals wurde über Leas Potential für die Langhürden gesprochen.“ Zukünftig wird die Leistungsentwicklung zwischen Athletin, Heim- und Bundestrainer koordiniert und das erfolgreiche Heimtraining durch bundesweite Fördermaßnahmen ergänzt.

Die Athletin selbst hat sich nach ihren beeindruckenden Erfolgen sehr klar für einen weiteren Verbleib beim LAV 07 Bad Harzburg ausgesprochen. „Der Verein hat sehr gute Strukturen aufgebaut, von der Physiotherapie über MEDICUS Goslar (Heiko Lehmann) bis hin zu einem individuellen Patenschaftssponsoring durch das Sanitätshaus Werner & Habermalz (Dominik & Patrik Werner). Hinzu kommt die exzellente Zusammenarbeit mit meinem Heimtrainer, der mit der Konzentration auf den Langsprint den richtigen Riecher hatte und mich optimal durch diese Saison geführt hat.“

Für 2016 hat die Athletin bereits ehrgeizige Ziele. „Ich möchte unbedingt zur U20-WM in Kazan (Russland) und meine Hürdenbestleistung auf unter 57,5 Sekunden verbessern. Ich weiß, dass die nächste Saison schwierig wird, weil ich jetzt die Gejagte bin. Ich glaube aber, dass ich in 2016 noch mehr Potential abrufen kann“, schaut die Athletin optimistisch in die Zukunft.

Das Wettkampfjahr 2015 wird Lea Ahrens als beste Langsprinterin ihrer Altersklasse WU18 in Deutschland abschließen. Sie führt souverän die Bestenliste über 400 m flach (54,45 sec.) und 400 m Hürden (58,21 sec.) an und erkämpfte mit Platz 6 bei der U18-WM die beste Einzelplatzierung für den DLV im Sprint- und Laufbereich. Bei den Deutschen Frauen liegt die Jugendliche über 400 m Hürden bereits auf Rang 4 vor allen Altersklassenathletinnen der U20. (waf)

Hier können Sie den Beitrag im Nordharzportal lesen
Vielen Dank an das Nordharz-Portal, dass wir Ihre Inhalte benutzen dürfen.

Hinterlasse einen Kommentar