18.07.2024
Die aktuellsten Beiträge
Hannover Marathon am 08.04.2018

Hannover Marathon am 08.04.2018

        

Bericht von Sabine Krumpen-Müller

 

8 Athleten der Tempo-Laufgruppe machten sich gemeinsam am Sonntag auf die große Reise mit dem Zug nach Hannover zum Marathon. Leider waren die äußeren Bedingungen wegen der extremen Hitze nicht grade bestzeitenträchtig, aber alle Athleten schlugen sich mehr oder minder tapfer durch.

Iris, Nadine, Janine, Andrea, Mirja und Sabine liefen die 10km und Sven und Michael nahmen an der Deutschen Meisterschaft im Halbmarathon teil.

Als erstes kam Nadine ins Ziel. In 51:29min und leider etwas ange-schlagen. Durch die Hitze hat sie sehr stark gelitten und unterwegs das Tempo zwangsweise drosseln müssen. Aber Platz 10 in der W35 war ihr damit sicher.

Nach ihr kam direkt Iris mit 51:40min ins Ziel. Das war der 6. Platz in der W40 und Iris war damit die Bestplatzierte aller unserer Läufer in der Altersklassenwertung. Hut ab!

Janine brauchte 53:12min für die 10km und wurde mit dieser Zeit 16. in der W35. Sie steckte die Hitze etwas besser weg und lief ein etwas vorsichtigeres Rennen.

Andrea folgte den dreien in 54:25min und ein 13. Platz in der W50 sprang für sie heraus. Auch sie lief von Anfang an vorsichtig, sie weiß ja, dass sie keine Hitze-Läuferin ist.

Danach kamen Mirja und Sabine ins Ziel. Gemeinsam liefen sie die 10 km in 1:04,05min und belegten damit den 74. und 73. Platz in der W45. Dadurch, dass Sabine nur nach Pulsuhr laufen darf, benötigten sie etwas länger als die anderen für diese Distanz.

 

Der Halbmarathon war eine deutsche Meisterschaft, daher waren viele starke Läufer am Start. Trotzdem stellten sich Michael und Sven dieser Herausforderung.

Michael kam in 1:43,33min ins Ziel. Leider konnte er durch eine Verletzung in der Vorbereitungszeit wochenlang gar nicht oder nur eingeschränkt trainieren. Trotzdem belegte er Platz 36 in der M40 damit.

Nicht lange hinter ihm kam Sven ins Ziel. In 1:48,12min finishte auch er verschwitzt und glücklich als 37. In der M45.

 

Fazit: Alle schlugen sich mehr oder minder durch das plötzlich so heiß gewordene Wetter. Hatten wir doch 3 Tage vorher teilweise noch bei Temperaturen um die 0 Grad und im Oberharz bei Hagel und Regen trainiert. Dadurch fiel die Umstellung so schwer. Der Körper muss sich ja erst an  die klimatischen Bedingungen/Wechsel gewöhnen.

Sabine war hier auch das letzte Mal als Trainerin der Tempo-Laufgruppe dabei. Sie zieht sich nun aus gesundheitlichen, privaten und beruflichen Gründen als Trainerin zurück und übergibt die Leitung der Gruppe an Björn Fröhlich.

 

Hinterlasse einen Kommentar